Was erledige ich wo?

Zuständigkeitssuche


Quelle der Inhalte:
Landesportal Schleswig-Holstein

Unter einer Ergänzungspflegschaft versteht man die gerichtliche Übertragung eines Teilbereiches der elterlichen Sorge für einen Minderjährigen auf eine andere Person.


Beschreibung

Eine Pflegerin/ein  Pfleger wird bestellt, wenn das Kind zwar unter elterlicher Sorge oder Vormundschaft steht, die Eltern oder der Vormund aber an der Besorgung bestimmter Angelegenheiten aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen verhindert sind oder ist. Dies ist etwa der Fall, wenn nur ein Teil der elterlichen Sorge ruht oder entzogen wird. Die Rechte und Pflichten des Ergänzungspflegers werden bei der Bestellung auf diese Teile der Personensorge oder die Vermögenssorge beschränkt.
 
Den Pfleger bestellt das Familiengericht am jeweiligen Amtsgericht.


Zuständigkeit

  • An das Jugendamt Ihres Kreises oder Ihrer kreisfreien Stadt oder
  • an das Familiengericht am Amtsgericht.

Gerichtsverzeichnis

List of courts


Rechtsgrundlage

§§ 1909 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB).

§§ 1909 ff. BGB

Section 1909 ff. BGB


verwandte Vorgänge


Ansprechpartner

Kreis Rendsburg-Eckernförde

Der Landrat
Kaiserstraße 8
24768 Rendsburg
Tel: +49 4331 202-0   |   Fax: +49 4331 202-295
E-Mail: info[at]kreis-rd.de
Web: www.kreis-rd.de

Postanschrift:

Postfach 905
24758 Rendsburg

Mitarbeiter (Kreis Rendsburg-Eckernförde)

Frau Birgit Hansen Icon Vcard

Fachbereich - Jugend und Familie
Fachdienst - Kinder, Jugend, Sport

Tel: +49 4331 202-336   |   Fax: +49 4331 202-261
E-Mail: uh-uvk[at]kreis-rd.de
Etage: 2. OG   |   Zimmer: 220  


Nach oben